Worin besteht der Unterschied zwischen privaten und öffentlichen Netzwerken unter Windows?

Mit Windows können Sie jedes Netzwerk, mit dem Sie sich verbinden, entweder als “Privates” oder “Öffentliches” Netzwerk einrichten. Wenn Sie sich zum ersten Mal mit einem Netzwerk verbinden, fragt Windows 10, ob Ihr Computer für andere Computer erkennbar sein soll oder nicht.

Diese Option hilft Windows, die Art des Netzwerks zu verstehen, mit dem Sie sich verbinden, damit es die richtigen Einstellungen auswählen kann. Hier erfahren Sie: privates oder öffentliches netzwerk was sind die Unterschiede? So wird sich beispielsweise Windows in öffentlichen Netzwerken viel konservativer verhalten als in Ihrem Heimnetzwerk, was die Sicherheit erhöht.

Öffentlich vs. Privat

Sie können anpassen, wie Windows private und öffentliche Netzwerke behandelt, aber so funktioniert es standardmäßig.

In privaten Netzwerken aktiviert Windows Funktionen zur Netzwerkerkennung. Andere Geräte können Ihren Windows-Computer im Netzwerk sehen, was eine einfache Dateifreigabe und andere Funktionen im Netzwerk ermöglicht. Windows verwendet auch die Heimnetzgruppenfunktion, um Dateien und Medien zwischen Ihren PCs auszutauschen.

In öffentlichen Netzwerken wie denen in Cafés möchten Sie jedoch nicht, dass Ihr Computer von anderen gesehen wird, oder dass Sie Ihre Dateien mit ihnen teilen. Windows deaktiviert daher diese Erkennungsfunktionen. Sie erscheinen nicht auf anderen Geräten im Netzwerk und versuchen nicht, sie zu entdecken. Selbst wenn Sie eine Heimnetzgruppe auf Ihrem PC eingerichtet haben, wird sie in einem öffentlichen Netzwerk nicht aktiviert.

Es ist einfach, wirklich. Windows geht davon aus, dass Ihre privaten Netzwerke – wie Ihre Heim- oder Arbeitsnetzwerke – vertrauenswürdige Netzwerke mit vielen anderen Geräten sind, mit denen Sie sich möglicherweise verbinden möchten. Windows geht davon aus, dass öffentliche Netzwerke voll von Geräten anderer Personen sind, mit denen Sie sich nicht verbinden möchten, weshalb es verschiedene Einstellungen verwendet.

So wechseln Sie ein Netzwerk von öffentlich zu privat oder privat zu öffentlich

Diese Entscheidung treffen Sie normalerweise bei der ersten Verbindung zu einem Netzwerk. Windows fragt, ob Ihr PC in diesem Netzwerk auffindbar sein soll. Wenn Sie Ja wählen, setzt Windows das Netzwerk auf Privat. Wenn Sie Nein wählen, setzt Windows das Netzwerk als öffentlich. Im Fenster Netzwerk- und Freigabecenter in der Systemsteuerung können Sie sehen, ob ein Netzwerk privat oder öffentlich ist.

Unter Windows 7 können Sie hier auf den Link direkt unter dem Namen des Netzwerks klicken und das Netzwerk entweder auf “Heimnetzwerk”, “Arbeitsnetzwerk” oder “Öffentliches Netzwerk” einstellen. Ein Heimnetzwerk ist ein privates Netzwerk, während ein Arbeitsnetzwerk wie ein privates Netzwerk ist, in dem die Erkennung aktiviert ist, die Heimnetzgruppenfreigabe aber nicht.

Um ein Netzwerk unter Windows 10 auf öffentlich oder privat umzustellen, müssen Sie die Anwendung Einstellungen verwenden.Öffentliches oder privates Netzwerk

Wenn Sie eine Wi-Fi-Verbindung verwenden, verbinden Sie sich zuerst mit dem Wi-Fi-Netzwerk, das Sie ändern möchten. Starten Sie die Einstellungs-App, wählen Sie “Netzwerk & Internet”, wählen Sie “Wi-Fi”, scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf “Erweiterte Optionen”.

Wenn Sie eine kabelgebundene Ethernet-Verbindung verwenden, verbinden Sie sich mit diesem Netzwerk. Starten Sie die Settings-App, wählen Sie “Network & Internet”, wählen Sie “Ethernet” und klicken Sie auf den Namen Ihrer Ethernet-Verbindung.

Es werden einige Optionen für jedes Wi-Fi- oder Ethernet-Netzwerk angezeigt, mit dem Sie derzeit verbunden sind. Die Option “Diesen PC auffindbar machen” steuert, ob ein Netzwerk öffentlich oder privat ist. Stellen Sie es auf “Ein” und Windows behandelt das Netzwerk wie ein privates. Stellen Sie es auf “Aus” und Windows behandelt das Netzwerk als öffentliches.

Es ist etwas verwirrend, denn das Control Panel bezieht sich immer noch auf “Öffentliche” und “Private” Netzwerke, während die Settings-App sich nur darauf bezieht, ob ein PC “erkennbar” ist. Dies sind jedoch die gleichen Einstellungen – es ist nur formuliert und auf andere Weise sichtbar. Wenn Sie diesen Schalter in der App Einstellungen umschalten, wird ein Netzwerk zwischen Öffentlich und Privat in der Systemsteuerung gewechselt.

So passen Sie die Erkennungs- und Firewall-Einstellungen an

Windows 10 versucht eindeutig, die Dinge zu vereinfachen, indem es alle weiteren Optionen aus der Settings-App weglässt und sich nur darauf bezieht, ob ein Netzwerk “erkennbar” ist oder nicht. Es gibt jedoch noch eine Vielzahl von Optionen in der Systemsteuerung, die sich unterschiedlich auf öffentliche und private Netzwerke auswirken.

Um die Erkennungseinstellungen anzupassen, öffnen Sie die Systemsteuerung, wählen Sie unter Netzwerk und Internet “Netzwerkstatus und Aufgaben anzeigen” und klicken Sie auf “Erweiterte Freigabeeinstellungen ändern”. Von hier aus können Sie die Einstellungen für Netzwerkerkennung, Dateifreigabe und Heimnetzgruppe für öffentliche und private Netzwerke steuern.

Sie können sogar die Erkennung in öffentlichen Netzwerken aktivieren, wenn Sie dies aus irgendeinem Grund tun wollten. Oder Sie können die Erkennung in privaten Netzwerken deaktivieren. Standardmäßig ist die ältere Windows “Datei- und Druckerfreigabe” in beiden Netzwerktypen deaktiviert, aber Sie können sie in einem oder beiden Netzwerken aktivieren.

Die Windows-Firewall hat auch unterschiedliche Einstellungen für private und öffentliche Netzwerke. In der Systemsteuerung können Sie auf “System und Sicherheit” und dann auf “Windows Firewall” klicken, um die Optionen der integrierten Firewall zu konfigurieren. Beispielsweise könnten Sie Windows die Firewall in privaten Netzwerken deaktivieren lassen, sie aber in öffentlichen Netzwerken aktivieren, wenn Sie möchten – aber wir empfehlen dies definitiv nicht. Sie können auch auf